PG Kirchzell
Auch dieses Jahr hat die KjG Kirchzell wieder alle Ministranten der Pfarrei zu einem Ausflug in die Eissporthalle nach Aschaffenburg eigeladen. Am 13. Januar ging es von Kirchzell aus nach Aschaffenburg. In der Eissporthalle angekommen, ging es für alle nach dem Wechsel auf Schlittschuhe für ein paar Runden auf´s Eis. Es war wieder ein tolles Erlebnis und allen machte es viel Spaß.

Mit einem sehr lebendigen Gottesdienst haben viele Tauffamilien des Jahres 2017 gemeinsam mit der Gemeinde den Festtag der Taufe Jesu gefeiert. Zu Beginn der Feier stellten sich die einzelnen Familien vor und es wurde die Taufkerze entzündet. Eine Geschichte von zwei Mönchen, die jeweils einen Ölbaum pflanzten wurde anstelle der Lesung erzählt. Während der eine Mönch genau auf seinen Baum achtete, um Regen und Sonne betete, überließ der zweite Mönch den Baum ganz Gottes Fürsorge: „Er weiß, was zur rechten Zeit notwendig ist!“, so seine Aussage.

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurden am Vorabend des Dreikönigstages die Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell ausgesendet. Angetan in bunten Gwändern, prächtigen Kronen und Turbanen zogen die Kinder und Jugendliche gemeinsam mit Pfarrer Michael Prokschi in die Pfarrkirche ein. Im Predigtgespräch fragte Pfr. Prokschi die Sternsinger, aber auch die Erwachsenen, was sie denn zu Weihnachten geschenkt bekommen haben.

Mit einem festlichen Gottesdienst in der Kirchzeller Pfarrkirche wurde am Abend des ersten Januar das Neue Jahr begrüßt. „Die Zeit im Herzen bewahren, alles Geschehen im Herzen bewahren, ähnlich wie es Maria getan hat!“, so Pfarrer Michael Prokschi in seiner Predigt. „Wie schnell doch immer die Zeit vergeht und wie sich Menschen auch mit der Zeit verändern. Alles hat seinen Platz, für alles gibt es Raum. Das neue Jahr im Vertrauen auf Gott beginnen, so konnte Maria ihren Weg im Vertrauen auf Gott gehen“.

Dank zahlreicher Spenden, unter anderem durch das Adventskonzert 2016 oder auch des Strickkreises Kirchzell, konnten für die Pfarrkirche neue Krippenfiguren angeschafft werden, die das Geschehen der Heiligen Nacht anschaulich darstellen. Die Figuren sind aus Lindenholz geschnitzt und fügen sich farblich passend in den Kirchenraum der Kirchzell Pfarrkirche ein.

Auch in der kleinen Filialgemeinde Buch wurde in diesem Jahr ein stimmunsgvoller Lichtergottesdienst gefeiert. Im Schein vieler Kerzen versammelten sich die Gottesdienstbesucher und stimmten sich auf den adventlichen Tag ein. Ein kurzer Impuls in den Tag von Pfarrer Michael Prokschi lud ein zum Innehalten und zum Nachdenken. Im Anschluss an den Gottesdienst fand bei Familie Kaufmann wieder ein reichhaltiges Frühstück statt.

„Wir feiern Advent“, so die Einladung an alle älteren Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell. Im stimmungsvoll geschmückten Pfarrheim kamen die Seniorinnen und Senioren zusammen und konnten sich mit besinnlichen Texten und den bekannten Advents- und Weihnachtsliedern einstimmen lassen auf die festlichen Tage.

Am Nikolausabend haben sich auch in diesem Jahr wieder viele Kinder und Familien auf den Weg zur kleinen Kirche in Breitenbach gemacht. Mit Laternen und Fackeln ausgestattet, wurde der kurze Weg zurückgelegt. An der Kirche angekommen gestaltete Pfarrer Michael Prokschi eine kurze Andacht. Musikalisch unterstützt von Andreas Schuster mit der Gitarre wurden Nikolauslieder gesungen und der Bischof selbst stattete einen Besuch ab.

Am Vortag des ersten Advents haben sich auch heuer wieder die Kommunionkinder der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell zum gemeinsamen Gestalten der Kommunionkerzen getroffen.

Dass Kirche nicht nur lokal vor Ort besteht, sondern eine weltumspannende Dimension hat, zeigte der Gottesdienst in der Kirchzeller Pfarrkirche am Vorabend zum Christkönigsonntag. Padré Lauren aus Quito / Ecuador war zu Gast und konnte in der auf spanisch gehaltenen Predigt von seiner Arbeit in den Armenvierteln der Andenhauptstadt Quito berichten. Pfarrer Michael Prokschi unterstützt schon viele Jahre die Arbeit der Steyler Missionare vor Ort und reist regelmäßig zu Besuchen nach Südamerika.

Mit einem Gottesdienst für die Verstorbenen begann der gemeinsame Seniorennachmittag der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell im November. Gut 80 Seniorinnen und Senioren haben sich trotz schlechtem Wetter und auch der derzeitigen Baumaßnahmen um die Kirche auf den Weg gemacht. Ebenso wurde im Gebet dem erkrankten Dekanatsaltenseelsorger Pfarrer Michael Etzel gedacht.

34 Gemeindemitglieder sind seit dem vergangenen Allerheiligentag in der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell verstorben. Gemeinsam mit den Angehörigen hat Pfarrer Michael Prokschi mit vielen weiteren Gemeindemitgliedern den Gottesdienst zum Allerseelentag gefeiert. „Der Tod als Wandlung des Lebens“, wir Menschen gehen im Tod nicht unter, fallen nicht ins bodenlose, so Pfr. Prokschi in seiner Predigt. Im Tod wird unser menschlicher Leib verwandelt, so wie es der Apostel Paulus in seinem Brief an die Gemeinde in Philippi schreibt.

­