PG Kirchzell

Überaus fleißig sind die knapp 30 Frauen des Strickkreises der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell. Zuhause in den Wohnungen und auch regelmäßig im Pfarrheim treffen sich die Frauen und stricken, dass die Nadeln glühen. Nicht nur sticken, auch häckeln, klöppeln und nähen stehen hoch im Kurs. Die fertigen Produkte kommen vielen sozialen Einrichtungen im Umkreis zu Gute, ebenso wurden den ganzen Advent über die Handarbeiten gegen eine Spende angeboten. Im Rahmen des Kirchenkaffee wurden nun 650€ an Pfarrer Michael Prokschi übergeben. Das Geld wird dem Pfarrheim und der neuen Küche zur Verfügung gestellt.

Michael Prokschi

„Gemeinsam unterwegs für den Frieden, für die Kinder dieser Welt!“

Unter diesem Gedanken haben sich auch 2020 wieder viele Kinder und Jugendliche der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell aufgemacht, um die Häuser und Familien zu besuchen und den Segen der Weihnacht zu bringen. Bereits am Abend des 5. Januar fand der gemeinsame Aussendungsgottesdienst statt und die Gruppen aus Kirchzell, aus Ottorfszell, aus Watterbach und Breitenbuch zogen in ihren farbenfrohen Gewändern in die Pfarrkirche ein. Der Frieden als zerbrechliches Gut war die Botschaft des gemeinsamen Gottesdienstes. Im Anschluss an die Feier dankte Pfarrer Michael Prokschi den Sternsingern und ihren Begleitern und sandte sie mit dem Segen auf den Weg.

Michael Prokschi

„Dem Herrn, der Tag und Jahr geschenkt….“, so schallte es am Abend des Neujahrstages in der Pfarrkirche Kirchzell. Gemeinsam wurde der festliche Gottesdienste gefeiert. Es wurde um den Segen für das neue Jahr wie auch um viele positive Begegnungen gebetet. „Gott, der klein und sensibel in die Welt kommt, damit auch wir sensibel werden füreinander, damit wir uns gute Worte zusprechen, aufmuntern und Mut machen.“, so der Predigtgedanke von Pfarrer Michael Prokschi.


Zum Dank betete die Gemeinde miteinander ein Gebet für das neue Jahr und bat um den Segen und Beistand Gottes.
Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Max, Sophie, Marie und Lisa Hennige als Streichquartett sowie von Martin Hennige an der Orgel.
Im Anschluss hatte der Pfarrgemeinderat wieder Sekt vorbereitet und es gab viele gute Gespräche. 

MIchael Prokschi

    

Überaus gut besucht waren die morgendlichen Rorategottesdienste jeweils an den Freitagen im Advent. Der mit vielen Kerzen stimmungsvoll erhellte Kirchenraum, ein kurzer Impuls zum Evangelium, wie auch die adventlichen Lieder, stimmten die Gottesdienstbesucher auf den beginnenden Tag, wie auch auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Nach der dritten Rorate fand dann im Pfarrheim ein gemeinsames Frühstück statt und der Pfarrgemeinderat hatte alles liebevoll vorbereitet. Der Erlös des Frühstückes kommt dem Pfarrheim zugute.

Michael Prokschi

  

Traditionell am vierten Advent findet das große Adventskonzert in der Kirchzeller Pfarrkirche statt.
Unter der Mitwirkung der verschiendene Chöre des Gesangverein Frohsinn, der Kirchzeller Musikanten, des Kinderchores „Piccolino“, unterstützt von den „Amorbacher Lerchen“ wie auch von Steffen Münch an der Orgel wurde ein abwechslungsreiches Programm dargeboten und lud die Zuhörer ein, sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Auch in der kleinen Filialgemeinde Buch fand in diesem Jahr wieder ein morgendlicher Rorate Gottesdienst statt. Bei Kerzenschein fanden sich viele Gottesdienstbesucher im Gemeinschaftshaus ein, wo derzeit aufgrund der Renovierung der Kirche die Gottesdienste stattfinden. Mit einer kurzen Ansprache wie auch besinnlichenTexten stimmten sich alle ein auf den neuen Tag. Im Anschluss fand bei Familie Kaufmann das gemeinsame Frühstück statt. Der Erlös ist für die Innenrenovierung der Kirche bestimmt.

Michael Prokschi


  

Am Montag der dritten Adventswoche fand auch in der kleinen Kirche in Preunschen ein gemeinsamer Rorategottesdienst statt.
Viele Kerzen waren entzündet und erhellten den ansonsten dunklen Kirchenraum.
Ein kurzer Impuls von Pfarrer Michael Prokschi stimmte die zahlreichen Gottesdienstbesucher auf den beginnenden Tag ein.
Im Anschluss fand im Feuerwehrhaus das gemeinsame Frühstück statt.

Arno Fertig

  

Am 2. Adventssonntag haben wir uns um 10 Uhr im alten Schulhaus in Ottorfszell zur Kinderkirche getroffen. An diesem Sonntag wurde in der Filialkirche in Ottorfszell das Patrozinium Heilige Barbara gefeiert.
Zuerst lauschten wir der Geschichte der Heiligen Barbara. Es lebte einmal ein reicher Kaufmann. Er hatte eine sehr schöne Tochter, die er sehr liebte. Während seiner Reisen sperrte er sie in einen hohen Turm ein, um sie vor dem Bösen zu beschützen. Bei Barbara im Turm war ein Lehrer.

Zu einem stimmungsvollen adventlichen Nachmittag haben sich knapp 100 Seniorinnen und Senioren der Pfarreinengemeinschaft Kirchzell in der zweiten Dezemberwoche getroffen. Gemeinsam hatte das Team um Hiltrud und Günter Reusing, unterstützt am Akkordeon von Gerhard Schwab, den älteren Menschen einen kurzweiligen und besinnlichen Nachmittag bereitet. Nachdenkliche Texte wie auch die bekannten aventlichen Lieder liesen eine behagliche Stimmung aufkommen.


Nach 10 Jahren aktiver Mithilfe im Team wurde Frau Elisabeth Schöllig verabschiedet. Pfarrer Michael Prokschi dankte auch im Namen der Pfarrgemeinde für den treuen Dienst in den vergangenen Jahren.

 

Gemeinsam haben die Kommunionkinder der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell am Samstag vor dem ersten Advent die Kommunionkerzen gestaltet. „Eine Gemeinschaft aus lebendigen Steinen“ so das diesjährige Thema der Erstkommunion. Ganz unterschiedlich waren die Motive und mit viel Kreativität wurde zusammen mit den Eltern gebastelt.


Auch der Vorstellungsgottesdienst am Abend in der Kirchzeller Pfarrkirche war vom Thema der lebendigen Steine geprägt. Eine symbolische Mauer im Altarraum mit den Kerzen der 15 Kommunionkinder machten deutlich, dass jeder einzelne lebendiger Teil der Gemeinde sein kann und auch sein soll.
Im Anschluss bekam jede Familie einen Stein mit nach Hause, um ihn zum gestalten. Diese Steine werden dann in der Kirche zu einer Wand aufgebaut.

 

Auf großes Interesse stieß der informative Vortrag von Fahrleher Malta Loevenich aus Miltenberg bei den Kirchzeller Senioren. Knapp 80 ältere Gemeindemitglieder haben sich zunächst zum Gottesdienst mit Pfarrer Michael Prokschi in der Pfarrkirche versammelt und waren dann im Anschluss zum Beisammensein im Pfarrheim.

Mit einem stimmungsvollen Bild wurden die Besucher des Allesseelengottesdienstes in der Kirchzeller Pfarrkirche begrüßt. Eine große Engelskulptur des Künstlers Josef Speth (Schneeberg), um die die 32 Kerzen für die Verstorbenen des vergangenen Jahres aufgereiht waren.

­