PG Kirchzell

Zwei Clowns haben sich in die Pfarrkirche Kirchzell verirrt und waren Gast zum Familiengottesdienst an Fasching. Ganz verwundert begrüßte sie Pfarrer Michael Prokschi und die beiden Clowns gaben ihr Unwohlsein bekannt.

Dass auch ältere Menschen Spass und Freude haben bewiesen die Seniorinnen und Senioren der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell. Zu einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Nachmittag luden das Seniorenkreisteam um Hiltrud und Günther Reusing ein, musikalisch unterstützt von Gerhard Schwab am Akkordeon. Schon zu Beginn begrüßte das Team und lud zum Schunkeln und Klatschen ein. Nach Kaffee und Krapfen erzählte Lilly Walter humorvoll von den Problemen mit ihren Eltern.

Zum Gedenken an den Heiligen Valentin fand auch in diesem Jahr wieder in der Pfarrkirche Kirchzell ein Gottesdienst mit Segnung von Paaren statt. Musikalisch wurde die Feier umrahmt von der Singgruppe Effata aus Schneeberg unter der Leitung von Heidi Meixner, mit Birgit Wagner an der Querflöte. Die Orgel spielte Carolin Czerny. Pfarrer Michael Prokschi konnte viele Gottesdienstbesucher Willkommen heißen, auch einige junge Paare, die im vergangenen Jahr geheiratet haben.

Zum gemeinsamen Gottesdienst haben sich die Kommunionkinder und Firmlinge der Pfarreingemeinschaft Kirchzell am Festtag der Darstellung des Herrn versammelt. „Um ihn, Jesus Christus soll es uns Menschen gehen. Und niemand ist zu jung oder zu alt, zu schwach oder zu stark um nicht Zeugnis geben zu können so wie es Simeon und Hanna getan haben“, so Pfarrer Michael Prokschi in seiner Ansprache. Die Kinder und Jugendlichen brachten sich mit in die Feier ein und am Ende wurden die Kerzen gesegnet, die das Jahr über in der Kirche, in den Häusern und auch am Friedhof brennen. Ebenso wurde der Blasiussegen ausgeteilt.

Zum ersten gemeinsamen Seniorennachmittag 2020 haben sich gut 80 ältere Menschen der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell im Pfarrheim getroffen. Hiltrud und Günther Reusing konnten gemeinsam mit dem Team auch einige neue Gesichter willkommen heißen und freuten sich über den gelungenen Auftakt im neuen Jahr. Nach Kaffee und Kuchen hielt Konrad Schmitt von der Beratungsstelle für Senioren einen informativen und kurzweiligen Vortrag über die Pflegeversicherungen. Ebenso stand er Rede und Antwort bei vielen Fragen der Senioren. Hausgemachter Watterbacher Kochkäse und ebenso selbstgemachter Kräuterquark rundeten den gemeinsamen Nachmittag ab.

Gut 30 Kinder wurden im Jahr 2019 in der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell getauft. Zum Fest der Taufe Jesu wurden die Familien nochmals eingeladen zum gemeinsamen Tauferinnungsgottesdienst und zum Brunch. 20 Familien waren der Einladung gefolgt. Zusammen mit den Kindern und den Paten gestalteten sie auch den Gottesdienst mit. Zu Beginn wurden die Taufkerzen entzündet und rund um den großen Taufstein gestellt. „Angenommen sein als geliebtes Kind“, so der Grundtenor der gemeinsamen Feier. Im Anschluss war ein lebendiges und begegnungsreiches Frühstück im Pfarrheim.

Michael Prokschi

Überaus fleißig sind die knapp 30 Frauen des Strickkreises der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell. Zuhause in den Wohnungen und auch regelmäßig im Pfarrheim treffen sich die Frauen und stricken, dass die Nadeln glühen. Nicht nur sticken, auch häckeln, klöppeln und nähen stehen hoch im Kurs. Die fertigen Produkte kommen vielen sozialen Einrichtungen im Umkreis zu Gute, ebenso wurden den ganzen Advent über die Handarbeiten gegen eine Spende angeboten. Im Rahmen des Kirchenkaffee wurden nun 650€ an Pfarrer Michael Prokschi übergeben. Das Geld wird dem Pfarrheim und der neuen Küche zur Verfügung gestellt.

Michael Prokschi

„Gemeinsam unterwegs für den Frieden, für die Kinder dieser Welt!“

Unter diesem Gedanken haben sich auch 2020 wieder viele Kinder und Jugendliche der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell aufgemacht, um die Häuser und Familien zu besuchen und den Segen der Weihnacht zu bringen. Bereits am Abend des 5. Januar fand der gemeinsame Aussendungsgottesdienst statt und die Gruppen aus Kirchzell, aus Ottorfszell, aus Watterbach und Breitenbuch zogen in ihren farbenfrohen Gewändern in die Pfarrkirche ein. Der Frieden als zerbrechliches Gut war die Botschaft des gemeinsamen Gottesdienstes. Im Anschluss an die Feier dankte Pfarrer Michael Prokschi den Sternsingern und ihren Begleitern und sandte sie mit dem Segen auf den Weg.

Michael Prokschi

„Dem Herrn, der Tag und Jahr geschenkt….“, so schallte es am Abend des Neujahrstages in der Pfarrkirche Kirchzell. Gemeinsam wurde der festliche Gottesdienste gefeiert. Es wurde um den Segen für das neue Jahr wie auch um viele positive Begegnungen gebetet. „Gott, der klein und sensibel in die Welt kommt, damit auch wir sensibel werden füreinander, damit wir uns gute Worte zusprechen, aufmuntern und Mut machen.“, so der Predigtgedanke von Pfarrer Michael Prokschi.


Zum Dank betete die Gemeinde miteinander ein Gebet für das neue Jahr und bat um den Segen und Beistand Gottes.
Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Max, Sophie, Marie und Lisa Hennige als Streichquartett sowie von Martin Hennige an der Orgel.
Im Anschluss hatte der Pfarrgemeinderat wieder Sekt vorbereitet und es gab viele gute Gespräche. 

MIchael Prokschi

    

Überaus gut besucht waren die morgendlichen Rorategottesdienste jeweils an den Freitagen im Advent. Der mit vielen Kerzen stimmungsvoll erhellte Kirchenraum, ein kurzer Impuls zum Evangelium, wie auch die adventlichen Lieder, stimmten die Gottesdienstbesucher auf den beginnenden Tag, wie auch auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Nach der dritten Rorate fand dann im Pfarrheim ein gemeinsames Frühstück statt und der Pfarrgemeinderat hatte alles liebevoll vorbereitet. Der Erlös des Frühstückes kommt dem Pfarrheim zugute.

Michael Prokschi

  

Traditionell am vierten Advent findet das große Adventskonzert in der Kirchzeller Pfarrkirche statt.
Unter der Mitwirkung der verschiendene Chöre des Gesangverein Frohsinn, der Kirchzeller Musikanten, des Kinderchores „Piccolino“, unterstützt von den „Amorbacher Lerchen“ wie auch von Steffen Münch an der Orgel wurde ein abwechslungsreiches Programm dargeboten und lud die Zuhörer ein, sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Auch in der kleinen Filialgemeinde Buch fand in diesem Jahr wieder ein morgendlicher Rorate Gottesdienst statt. Bei Kerzenschein fanden sich viele Gottesdienstbesucher im Gemeinschaftshaus ein, wo derzeit aufgrund der Renovierung der Kirche die Gottesdienste stattfinden. Mit einer kurzen Ansprache wie auch besinnlichenTexten stimmten sich alle ein auf den neuen Tag. Im Anschluss fand bei Familie Kaufmann das gemeinsame Frühstück statt. Der Erlös ist für die Innenrenovierung der Kirche bestimmt.

Michael Prokschi


  

­