PG Kirchzell

Am Montag der dritten Adventswoche fand auch in der kleinen Kirche in Preunschen ein gemeinsamer Rorategottesdienst statt.
Viele Kerzen waren entzündet und erhellten den ansonsten dunklen Kirchenraum.
Ein kurzer Impuls von Pfarrer Michael Prokschi stimmte die zahlreichen Gottesdienstbesucher auf den beginnenden Tag ein.
Im Anschluss fand im Feuerwehrhaus das gemeinsame Frühstück statt.

Arno Fertig

  

Am 2. Adventssonntag haben wir uns um 10 Uhr im alten Schulhaus in Ottorfszell zur Kinderkirche getroffen. An diesem Sonntag wurde in der Filialkirche in Ottorfszell das Patrozinium Heilige Barbara gefeiert.
Zuerst lauschten wir der Geschichte der Heiligen Barbara. Es lebte einmal ein reicher Kaufmann. Er hatte eine sehr schöne Tochter, die er sehr liebte. Während seiner Reisen sperrte er sie in einen hohen Turm ein, um sie vor dem Bösen zu beschützen. Bei Barbara im Turm war ein Lehrer.

Zu einem stimmungsvollen adventlichen Nachmittag haben sich knapp 100 Seniorinnen und Senioren der Pfarreinengemeinschaft Kirchzell in der zweiten Dezemberwoche getroffen. Gemeinsam hatte das Team um Hiltrud und Günter Reusing, unterstützt am Akkordeon von Gerhard Schwab, den älteren Menschen einen kurzweiligen und besinnlichen Nachmittag bereitet. Nachdenkliche Texte wie auch die bekannten aventlichen Lieder liesen eine behagliche Stimmung aufkommen.


Nach 10 Jahren aktiver Mithilfe im Team wurde Frau Elisabeth Schöllig verabschiedet. Pfarrer Michael Prokschi dankte auch im Namen der Pfarrgemeinde für den treuen Dienst in den vergangenen Jahren.

 

Gemeinsam haben die Kommunionkinder der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell am Samstag vor dem ersten Advent die Kommunionkerzen gestaltet. „Eine Gemeinschaft aus lebendigen Steinen“ so das diesjährige Thema der Erstkommunion. Ganz unterschiedlich waren die Motive und mit viel Kreativität wurde zusammen mit den Eltern gebastelt.


Auch der Vorstellungsgottesdienst am Abend in der Kirchzeller Pfarrkirche war vom Thema der lebendigen Steine geprägt. Eine symbolische Mauer im Altarraum mit den Kerzen der 15 Kommunionkinder machten deutlich, dass jeder einzelne lebendiger Teil der Gemeinde sein kann und auch sein soll.
Im Anschluss bekam jede Familie einen Stein mit nach Hause, um ihn zum gestalten. Diese Steine werden dann in der Kirche zu einer Wand aufgebaut.

 

Auf großes Interesse stieß der informative Vortrag von Fahrleher Malta Loevenich aus Miltenberg bei den Kirchzeller Senioren. Knapp 80 ältere Gemeindemitglieder haben sich zunächst zum Gottesdienst mit Pfarrer Michael Prokschi in der Pfarrkirche versammelt und waren dann im Anschluss zum Beisammensein im Pfarrheim.

Mit einem stimmungsvollen Bild wurden die Besucher des Allesseelengottesdienstes in der Kirchzeller Pfarrkirche begrüßt. Eine große Engelskulptur des Künstlers Josef Speth (Schneeberg), um die die 32 Kerzen für die Verstorbenen des vergangenen Jahres aufgereiht waren.

Passend zur Jahreszeit hat die KjG Kirchzell zum gemeinsamen Basteln von Vogelhäuschen eingeladen. Es waren einige Kinder gekommen, um ihr eigenes Vogelhaus zu basteln. Mit der Hilfe und Unterstützung der Betreuer konnten die Kinder ein schönes Häuschen zusammenbauen. Dieses konnten sie anschließend mit nach Hause nehmen und dürfen sich freuen, wenn die ersten Vögel in ihrem selbst gebastelten Vogelhäuschen nisten und Futter finden. Hierbei gilt auch ein großes Dankeschön den Helfern, die im vor hinein schon das Holz gesägt und bearbeitet haben, sodass es für die Kinder einfacher war.

Marcel Markert

Gut gemeint hatte es der Wettergott zum Patroziniumsgottesdienst in Breitenbach.
Aus den benachbarten Gemeinden in Baden Württemberg, aus Hessen wie auch aus der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell haben sich viele hundert Menschen auf dem Weg gemacht und sind zum idylischen Weiler Breitenbach gelaufen.

Gemeinsam mit den Ministranten und vielen Kindern zog Pfarrer Michael Prokschi am Erntedanksonntag in die Pfarrkirche Kirchzell ein. Die Kinder hatten bunte Erntekörbchen mitgebracht, die vorne am Altar abgestellt wurden. Was Erntedank in der heutigen Zeit bedeuten kann, zeigten die Kinder auf, indem sie die einzelnen Buchstaben mit Worten verbanden.

„Erntedank des Lebens“, so war der Seniorennachmittag im Oktober überschrieben, zu dem sich viele Seniorinnen und Senioren aus der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell trafen. Nach der stimmungsvollen Musik der Geschwister Max, Sophie, Marie und Lisa Hennige konnte Günther Reusing die Senioren begrüßen und zeigte sich erfreut über die neuen Küche und die Veränderungen im Pfarrsaal.

Zu Ehren des heiligen Franziskus haben sich am Vorabend des Namenstages viele Kirchzeller Gemeindemitglieder im Höhenort Preunschen versammelt um am dortigen Gedenkstein des Heiligen zu beten und zu singen. Der mit herbstlichen Blumen geschmückte Stein erstrahlte im Glanz der letzten Sonnenstrahlen.

Nach knapp drei Monaten Renoveierung wurde mit dem letzten Dämmerschoppen für das Jahr 2019 die neue Küche im Pfarrheim Kirchzell eingeweiht und der Gemeinde vorgestellt. Pfarrer Michael Prokschi segnete die neue Küche und dankte zugleich allen, die dazu beigetragen haben, dass dieses Projekt realisiert werden konnte.

­