PG Kirchzell

Diese Messfeier habe einen besonderen Anlass, nämlich die Errichtung des Pastoralen Raumes Amorbach, so Pfarrer Christian Stadtmüller zu Beginn des Gottesdienstes am 23.01.2022 in der Pfarrkirche Allerheiligste Dreifaltigkeit in Kleinheubach.

Er begrüßte seine Mitbrüder im priesterlichen Dienst, ganz besonders Domkapitular Christoph Warmuth als Vertreter von Bischof Franz. Warmuth überbrachte die Grüße des Bischofs und sagte, man wolle den Pastoralen Raum Amorbach heute unter den Segen Gottes stellen. Aus dem von Warmuth verlesenen Dekret ging hervor, dass die Pastoralen Räume im Bistum Würzburg mit Wirkung vom 01.10.21 offiziell errichtet worden waren. Der Pastorale Raum Amorbach besteht aus den Pfarreiengemeinschaften „Am Engelberg, „Kirchzell“ und „Um den Gotthard Amorbach“. Im Bistum Würzburg gibt es insgesamt 43 Pastorale Räume. Ausschlaggebend für die Einführung der Pastoralen Räume seien gesellschaftliche Veränderungen, wie der Rückgang der Zahl an Gläubigen und an Seelsorgern. Durch eine neue Zuordnung der hauptamtlichen Kräfte sollten bei weniger werdendem Personal verlässliche Bezugspersonen vor Ort erhalten bleiben. Mit der Übergabe der Urkunde wurde Pfarrer Michael Prokschi als Kurator beauftragt, ihm obliegt zunächst die Zusammenarbeit der drei Pfarreiengemeinschaften zu begleiten und zu fördern. In den Pfarreiengemeinschaften des Pastoralen Raums arbeiten Pfarrer Michael Prokschi (PG Kirchzell), Pfarrer Christian Stadtmüller (PG Am Engelberg) und Pfarrer Christian Wöber, sowie Pfarrvikar Arul Raja und Gemeindereferentin Walburga Ganz (PG Um den Gotthard) . Mit der Wahl der neuen Pfarrgemeinderäte und dem zukünftigen „Rat im Pastoralen Raum“ sollen auch die Ehrenamtlichen mit in den Prozess eingebunden werden.
Der Gottesdienst schloss mit einem Dank an ALLE ab, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen haben.

40 Tage nach Weihnachten feiert die Kirche das Fest der Darstellung des Herrn im Tempel, umgangssprachlich bei uns „Maria Lichtmess“.
Zum gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche Kirchzell waren die Kommunionkinder wie auch viele Gemeindemitglieder gekommen. Zu Beginn segnete Pfarrer Michael Prokschi die Kerzen für die einzelnen Kirchen wie auch die mitgebrachten Kerzen der Gottesdienstbesucher.
Anstelle der Lesung gab es eine Geschichte die davon erzählte, wie ein einzelnes Licht in einem Stadtion die Dunkelheit erhellen kann. So ist jeder einzelne wichtig und wertvoll, kann mit seinem Licht leuchten in der Welt.
Die Kommunionkinder trugen die Kyrie Rufe wie auch die Fürbitten vor.
Im Anschluss wurde der Blasiussegen erteilt.

Michael Prokschi 

Den festlichen Tag des Kirchenpatron Sebastian haben die Christen der Watterbacher Kirchengemeinde begangen. Bedingt durch die Umstände fand der Festgottesdienst in der Pfarrkirche statt, so konnte viele Gemeindemitglieder mitfeiern.
Der Blick zurück, auf die vielen Generationen in den zurückliegenden Jahren,
die in den Kirchen Bitten und Anliegen, Freude und Sorgen vor Gott gebracht haben.
Und den Blick nach vorne, nicht nur in der Nostalgie zu verharren, sondern sich mit den Herausforderungen dieser Zeit auseinander zu setzen.
So kann der heilige Sebastian mit seinem Eintreten für den Glauben auch heute Halt und Vorbild sein.

Michael Prokschi 

Nach 30 Jahren aktivem Dienst an der Orgel der Watterbacher Kirche beendete Organist Leo Haas zum Jahresende 2021 diese Aufgaben. Unermüdlich zu allen Gottesdiensten, früher noch zu Andachten, zu Taufen und Hochzeiten war er zur Stelle. Pfarrer Michael Prokschi dankte im Namen der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates. Stets war Leo Haas zur Stelle, übte sich in neuere Lieder ein und begleitete die Gottesdienste an den Werk- und Sonntagen. Pfr. Prokschi wünschte nun weiterhin eine stabile Gesundheit und freut sich auf viele schöne Begegnungen in den Gottesdiensten. Die Gemeinde zeigte ihre Wertschätzung mit lang anhaltendem Ablauss.

Michael Prokschi 

Am Donnerstag, 06. Januar konnte Burkard Trunk, langjähriger Kirchenpfleger in Breitenbuch seinen 80. Geburtstag feiern. zu diesem Anlass gratulierte Pfarrer Michael Prokschi dem Jubilar und überreichte im Namen von Bischof Dr. Franz Jung die Ehrennadel der Diözese. Es ist die höchste Auszeichnung, die Ehrenamtliche in den Gemeinden erhalten für ihren vielfältigen Einsatz für die Gemeinde vor Ort.
Im Rahmen des Gottesdienstes überbrachte Pfr. Prokschi die Glückwünsche, verbunden mit dem Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Michael Prokschi 

Das stolze Ergebnisse von 1870€ erbrachte der Adventsbasar des Strickkreises der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell.
Unermüdlich strickten die Frauen über den Sommer Socken, Schals, Kinder- und Puppenkleidung, Christbaum- und Fensterschmuck.
Zu verschiedenen Zeiten nach den Gottesdiensten wurden die gestrickten Sachen dann im Pfarrheim und auch in der örtlichen Gaststätte angeboten. Der Erlös des Basars wird aufgeteilt für die Aufgaben der Pfarrei, für den Martinsladen in Miltenberg wie auch für die Flutopfer im Ahrtal. Ebenso wurden diese auch mit Sachspenden unterstützt. Auch der Sozialdienst katholischer Frauen in Aschaffenburg erhält regelmäßig Pakete mit Decken und Kinderschühchen.

Michael Prokschi 

Auch in diesem Jahr lud Pfarrer Michael Prokschi die Tauffamilien des vergangenes Jahres 2021 zum gemeinsamen Tauferinnerungsgottesdienst ein. 29 Kinder wurden in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft getauft, gut die Hälfte der Familien kam zum Gottesdienst am Festtag der Taufe des Herrn. Die Familien stellten sich zu Beginn vor, es wurden die Taufkerzen der Kinder entzündet und um den Taufstein gestellt.
Die Hand stand im Mittelpunkt der Gedanken von Pfr. Prokschi. So wie jede Hand einzigartig und jeder Fingerabdruck einmalig ist, so ist jedes Kind, jeder Mensch einmal und von Gott gewollt. Ist jeder sein geliebtes Kind. Die Eltern und Paten brachten sich im Gottesdienst mit ein und es war eine sehr lebendige Feier zum Abschluss der Weihnachtszeit.

Michael Prokschi 

Über die Weihnachtsfeiertage wie auch zum Jahreswechsel und zum Dreikönigstag werden die Gottesdienste aus der Pfarrkirche wieder live übertragen. Die Kamera ist dabei auf der Empore positioniert und filmt mit Blick auf den Altarraum.

Gegebenenfalls kann es sein, dass einzelne Per-sonen in den vorderen Bänken von hinten zu sehen oder auch zu erkennen sind.

Christmette

Gottesdienst am 1.Weihnachtsfeiertag

Gottesdienst am 2.Weihnachtsfeiertag

Jahresabschlussgottesdienst

Neujahresgottesdienst

Vorabendmesse mit Aussendung der Sternsinger

 

Die kleinen Kinderaugen leuchteten und wurden ganz groß, als Sankt Nikolaus in der Krabbelgruppe mit Bischofsstab und weißem Rauschebart vorbei kam. Er erzählte, dass er sich extra auf den weiten Weg gemacht hatte, um den kleinsten Kirchzellern eine Freude zu bereiten. Ein guter Nikolaus, vor dem man keine Angst zu haben braucht. Das bewies er auch gleich, denn in seinem großen Sack hatte er für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei.
Vielen Dank lieber Nikolaus, wir freuen uns schon, dich im nächsten Jahr wieder zu treffen!
Die Krabbelgruppe trifft sich jeden Donnerstag um 10 Uhr, aktuell auf den Kirchzeller Spielplätzen. Schaut doch auch mal vorbei! Schreib uns (0171 522 58 66 oder 0157 703 999 53) und komm in unsere Whatsapp-Gruppe.

Kristin Grimm

Eingetaucht in das warme Licht vieler Kerzen zeigte sich die kleine Filialkirche Maria Namen in Buch zum gemeinsamen Rorate Gottesdienst.
Das Bild des Hirten, der die 99 Schafe zurück lässt um das eine verlorene Schaf zu suchen, gab Anstoß zum Nachdenken. Jeder einzelne, und ist er noch so klein, ist in den Augen Gottes wichtig und wertvoll. Mit diesem stärkenden Gedanken konnten die Gottesdienstbesucher in den Tag hineingehen.

Michael Prokschi 

Gut 50 Seniorinnen und Senioren aus der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell folgten der Einladung des Seniorenkreisteam und konnten einen besinnlichen Nachmittag in der Pfarrkirche Kirchzell verbringen. Stimmungsvoll unterstützt von der Veeh Harfen Gruppe aus dem Landkreis Miltenberg wurden vertraute adventliche Lieder gesungen oder eben zu Gehör gebracht. Das Team um Hiltrud und Günter Reusing hatte verschiedene Texte vorbereitet und Pfarrer Michael Prokschi gab zum Ende den Segen mit auf den weg auch für alle, die gesundheitlich bedingt nicht an den Treffen teilnehmen können. Als Geschenk gab es in diesem Jahr schmackhafte Lebkuchen der Bäckerei Wenzel (Aschaffenburg) sowie eine Handcreme.

Michael Prokschi 

Ganz bewusst zur Ruhe kommen konnten die Besucher der Pfarrkirche Kirchzell jeweils am Mittwoch abend im Advent. Gut 35 Minuten stille Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten lies die zahlreichen Gemeindemitglieder still werden.
Konnten die persönlichen Anliegen vor Gott gebracht werden. Wöchentlich gab es neue Impulstexte, die zum Nachdenken anregen und das persönliche Gebet unterstützten.

Michael Prokschi 

­