PG Kirchzell
Einen wahrlich pfingstlichen Gottesdienst feierte die Pfarrei kirchzell am Pfingstmontag abend in der Pfarrkirche. Viele Gemeindemitglieder, aber auch viele Gäste aus den unliegenden Gemeinden sind gekommen, ebenso die evangelische Pfarrerin Marie Sunder-Plassmann gemeinsam mit ihrem Mann.

Der heilige Nepomuk ist der Ortspatron der Marktgemeinde Kirchzell und zu seinen Ehren findet in jedem Jahr ein Gottesdienst mit anschließender Prozession zur Figur des Brückenheiligen statt. So auch am vergangenen Sonntag, dem Muttertag. Im Anschluss an den gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche begleiteten die Kirchzeller Musikanten die Prozession und die kurze Andacht. Mit dem eucharistischen Segen gedachte Pfarrer Michael Prokschi allen Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde wie auch allen, die hier arbeiten oder ihren Urlaub verbringen.

Am Hochfest Christi Himmelfahrt haben sich aus allen Ortschaften der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell Menschen auf den Weg gemacht um betend und singend den Segen zu erbitten für Gärten, Weinberge, Felder und den Wald.

Aus allen Teilen der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell haben sich die Seniorinnen und Senioren auf den Weg gemacht, um in Watterbach dem heiligen Markus zu gedenken. Eine Gruppe legte gemeinsam mit Pfarrer Michael Prokschi den Weg zu Fuß zurück, ein Teil fuhr mit dem Bus, einige kamen mit den eigenen PKW´s.

Im Rahmen der Firmvorbereitung haben sich Jugendliche aus den beiden Pfarreiengemeinschaften Amorbach und Kirchzell zum „Pray and Stay“ getroffen.Am Nachmittag setzten sich die Firmlinge mit der Bibelstelle des Guten Hirten auseinander, bereiteten Texte und Gebete für den abendlichen Gottesdienst vor und gestalteten den Kirchenraum passend zum Thema.

„Die Schritte ins Leben“, so der überaus gut besuchte Familiengottesdienst am Ostermontag in der Kirchzeller Pfarrkirche. Zwei große Füße zogen die Blicke der Kinder und Familien an und die Geschichte der beiden Jünger auf dem Weg nach Emmaus zog sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst. Dunkle und schwere Wege die es zu gehen gilt wurden auf Zettel geschrieben und an den dunklen Fuß geklebt. So wie die Jünger traurig und enttäuscht waren, so haben auch wir oft schweres zu tragen und schwere Wege zu gehen. Wie die JüngerJesus alles anvertrauen konnten, so dürfen auch wir ihm in den Fürbitten alles sagen.

Mit der festlichen Palmsonntagsprozession haben die Feierlichkeiten der diesjährigen Karwoche 2018 begonnen. Viele Kinder, Familien und Gemeindemitglieder versammelten sich bei trockenem Wetter vor der Kirche und gedachten in der gemeinsamen Prozession dem Einzuges Jesu in Jerusalem. Die Kleinen hatten sich in der Kinderkirche im Pfarrheim ebenso mit der Geschichte Jesu beschäftigt und kamen zum Ende des Gottesdienstes in die Pfarrkirche dazu.

Das Thema „Bier“ hatte sich der Seniorenkreis ausgewählt, um die älteren Gemeindemitglieder beim monatlichen Treffen im März zu informieren und zu unterhalten. Bier als Symbol der Tradition und als Zeichen der Heimat. Hubertus Grimm von der Miltenberger Faust Brauerei wusste in gekonnter Manier, viel Informatives über den Gerstensaft zu berichten.

Seit einigen Wochen steht in unserem Pfarrheim ein Sammelbehälter für Verschlüsse von Getränkeflaschen.Die Platikeckel bis zu einem Durchmesser von 4cm werden gesammelt und weiter gegeben.Für 500 Deckel erhält ein Kind einne Polio Impfung. Der Rotaryclub hat die Aktion ins Leben gerufen uns setzt sich so mit ein für ein Leben ohne Kinderlähmung.Nähere Informationen unter:www.deckel-gegen-polio.de

vom Sonntag 25.02.2018Pfarreiengemeinschaft KirchzellWahlbeteiligung: 823 von 1562 Wahlberechtigten = 52,7%In den Pfarrgemeinderat wurden gewählt:(in alphabetischer Reihenfolge)

Zum Fest der „Darstellung des Herrn“ oder auch „Maria Lichtmess“ brachten sich die Kommunionkinder und Firmlinge der Pfarreiengemeinschaft Kirchzell im Abendgottesdienst mit ein. „Was kann der Einzelne schon tun gegen das vielfältige Leid und die Nöte der Menschen?“, so die Frage von Pfarrer Michael Prokschi.

„Schludde heil“ und „Helau“, so klang es aus vielen Kehlen zum Seniorennachmittag im Kirchzeller Pfarrheim. Das Team um Hiltrud und Günther Reusing hatte ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und erfreuten damit die älteren Besucher. Nach der Begrüßung ließen sich die Gäste den Kaffee und frische Krapfen schmecken, begleitet von unterhaltsamer Musik durch Gerhard Schwab.

­